Hochsensibilität und Fliegen

Februar, 2019 von Ilona Kofler in Sensible Themen

Seit ich klein bin, üben Vögel eine besondere Anziehungskraft auf mich aus.

Ich fand es immer schon faszinierend, wie sie sich in die Lüfte aufschwingen und sich voller Vertrauen in die Hände des Windes begeben konnten. Wie traurig ich im Herbst war, als sich die Scharen von Zugvögeln lärmend gesammelt und sich gen Süden aufgemacht haben!

 

Und wie wunderbar es in jedem Frühling war, wenn sie wiedergekehrt sind. Als ich elf wurde, habe ich einen gefiederten Freund zum Geburtstag bekommen: einen Minipapagei, ein Wellensittichweibchen namens Hansi. Ein kleines schillerndgrünes Wunder war in mein Leben getreten. Ich habe stundenlang an ihrer Seite, oder besser: sie an meiner verbracht. Hausaufgaben, Abendbrot, Kuchen backen – alles haben wir zusammen gemacht. Dieses kleine Bündel an Energie und Lebensfreude hat mich 14 Jahre lang begleitet.

 

Vögel, und besonders Papageien symbolisieren für mich wie nichts sonst auf der Welt Freiheit, Mut und Lebensfreude. In meinen dunkelsten Stunden haben mir die fliegenden Federbälle Trost, Freude und Mut geschenkt. Zu meiner Familie gehören im Moment fünf Sittiche, denen die ganze Wohnung gehört. Sie versüßen mir jeden Morgen das Aufstehen – es ist ein wundervoller Anblick, wenn sie nach dem Aufwachen ihre Flügel strecken und die kleinen weisen Vogelaugen noch ganz groß und schwarz sind!

Ihre Fähigkeit, absolut im Jetzt zu leben und sich an jedem einzelnen Augenblick zu erfreuen, inspiriert mich und meine Arbeit -jeden Tag aufs Neue.

Deshalb bist du hier auf meinen Seiten eingehüllt von bunten und schillernden Federn und Flügeln!